Nachrichten

Beim allem Wettkampf den Spaß nicht vergessen

Erfolgreiches LK-Turnier der TG Bisingen

Strahlende Sonne, Stimmung und Spannung, Sport und Siegerehrung – viel geboten war beim diesjährigen Preisgeldturnier.

Die Veranstalter und Organisatoren um Vorstand und Sportwart Thomas Holzmüller ziehen ein positives Fazit des dreitägigen LK-Turniers. LK steht für Leistungsklassen, in die Tennisspieler abhängig von ihren Erfolgen bei Rundenwettkämpfen und Turnieren einsortiert sind. Ihre Platzierungen verbessern sie durch Punkte. Und eben um solche Punkte ging es beim Bisinger Turnier.  Die in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragenen Wettkämpfe sind zu einem festen Termin im WTB-Turnierkalender geworden. Das Format kommt bei Spielern aus nah und fern gut an und lockte bis zum Finalsonntag auch zahlreiche Zuschauer an, denen interessante Spiele auf sportlich hohem Niveau geboten wurden.

Neu war in diesem Jahr einen Damen-Wettbewerb. Im noch recht kleinen Teilnehmerinnenfeld siegte Amelie Gläser vom TC Rottenburg vor Lokalmatadorin Elke Fecker, der ebenfalls für Rottenburg spielenden Rebecca Blümer und Melissa Marquaß vom TC Metzingen.

Erfreulich viele Spieler waren bei den Herren in verschiedenen Gruppen an den Start gegangen. Die meisten Überraschungen gab es dabei in der Gruppe C. Ein Favorit nach dem anderen musste sich geschlagen geben. Bester im sehr großen Teilnehmerfeld war schließlich Volker Blepp von der Spielgemeinschaft Ratshausen/Schömberg, der das Finale gegen Igor Visnjic vom TC Deißlingen-Laufen gewann, der leider verletzt aufgeben musste. Zuvor hatte Blepp sein Halbfinale gegen Pascal Bruhn von der SPG Sonnenbühl gewonnen, während Visnjic gegen Nicolas Allgaier von der TC Frittlingen ins Finale eingezogen war. In der Nebenrunde der Herren ging der Sieg gegen Lukas Pawelka vom TC Lautlingen vor Marc Lebherz vom TC Bitz.

Der Hechinger Tommy Schempp setzte sich souverän durch und gewann die Gruppe B überzeugend. Aber auch Finalist und Turnierneuling Joshua Berenz aus Göllsdorf und die Drittplatzierten Jonas Höfl aus Neustetten und Maurice Kreidler aus Lützenhardt boten hochklassigen Tennissport.

Kämpfen bis zum Umfallen…
… und fair bis zum Schluss

Besonders spannend verliefen die Spiele der Gruppe A. Viele kräftezehrende Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Am Ende brachten Kampfgeist und Durchhaltevermögen Andreas Schmid von der TG Schömberg den knappen Finalsieg, gefolgt vom Schömberger Christian Schmid, Adrian Eppler von der TG Ebingen, dem Geislinger Pascal Wochner und Uwe Briel vom TC Hechingen.

Für die Herren 50 und Herren 60 fand am Sonntag ein eintägiges LK-Turnier statt. Bei den Herren 50 war der Öschinger Tennistrainer Sascha Mück eine Klasse für sich und gewann beide Spiele. Ebenfalls jeweils zwei Siege gelangen Johannes Kärcher, TA SV Degerschlacht, sowie Sascha Todorovic und Robert Hofacker, beide TC Markwasen Reutlingen. Bei den Herren 60 gelangen dem Ostdorfer Armin Jetter ebenso zwei Siege wie seinem Vereinskollegen Udo Rohleder und dem Reutlinger Eckard Raisch.

Beeindruckend war neben der sportlichen Leistung besonders der Sportsgeist. Fairness, sportliche Kameradschaft und Spaß am gemeinsamen Sport zeichneten die Spiele aus. Noch lange nach den vom Vereinsvorsitzenden Thomas Holzmüller gemeinsam mit Oberschiedsrichter Charly Kommer durchgeführten Siegerehrungen, bei denen auch die Geldpreise übergeben wurden, genossen die Gäste der TG Bisingen die gute Bewirtung und freundschaftliche Stimmung auf der Anlage. Einige versprachen spontan, auch im kommenden Jahr wieder mitzumachen. Holzmüller zog sichtlich zufrieden eine sehr positive Bilanz der Turniertage und dankte allen Vereinsmitgliedern, die ihn bei der Organisation des Turniers und der Bewirtung der Spieler und Gäste tatkräftig unterstützt hatten.